Sportverein

1. VorstandHans-Toni Schmid07126/1008

1937 waren es ein paar beherzte Männer, die damals den Mut hatten, auch in unserem Dorf einen Sportverein zu gründen. Sie hatten die Zeichen der Zeit erkannt und die Initiative ergriffen, einen Verein ins Leben zu rufen, in dem der sportlich – faire Wettstreit der Jugend organisiert und gefördert wird. Die schwere Zeit des Krieges, eingebunden in das Schicksal unseres Volkes, hinterließ auch in unserem Verein ihre Spuren. Doch immer wieder fanden sich Männer, welche gerade in der Zeit nach dem Kriege alle Schwierigkeiten überwanden und einem neuen Aufbau die Wege ebneten. Die heutige Generation blickt mit Dank und Anerkennung auf diese Männer der ersten Stunden zurück.

 

Geschichte:

 

  • Im Jahre 1937 fassten sich einige Fußballanhänger ein Herz und gründeten den FC Salmendingen. Die Gründungsversammlung war am 18. Dezember im damals neuen Schulhaus, der heutigen Turn - und Festhalle. Zu den Männern der ersten Stunde zählten:
Anton Mößmer, 1. VorsitzenderThomas Stopper Josef Strobel
Josef Hipp, Kassenwart Eugen HornRichard Baur
Lorenz SäleFranz Stopper  Andreas Baur
Ferdinand Mößmer Eugen Stopper
  • Zum Spielerkader der 1. Mannschaft im Jahre 1938 gehörten folgende Spieler:
Waldemar Bailer Albert Stopper Norbert Baur
Josef StopperThomas StopperAnton Mößmer
Eugen HornAnton HippLorenz Säle
Josef BaurFerdinand MößmerJohann Baur  
Josef Strobel Eugen Stopper  Matthäus Baur
Richard BaurKonrad MaichleJosef Hipp
  • Im Jahre 1939 wurden sechs Spiele ausgetragen. Dabei gab es zwei Siege und vier Niederlagen. Torschützenkönig wurde Thomas Stopper mit 12 Toren.
  • 1940 brachte der 2. Weltkrieg eine jähe Unterbrechung. Als die Spieler nach und nach zur Wehrmacht eingezogen wurden, musste der Spielbetrieb eingestellt werden.Nach der Aufstellung einer Mannschaft  musste ein Standort für ein Spielfeld gefunden werden.
  • 1947 wurde von der Gemeindeverwaltung ein Platz auf Monk zugewiesen, der dann vergrößert wurde. Langsam  wurden Vorbereitungen getroffen, um den Verein wieder ins Leben zu rufen. Auch wurden im gleichen Jahr 24 Spiele ausgetragen. Nun stiegen die Mitgliederzahlen stetig an. Der Verein blühte und gedieh unentwegt.  Die Vereinsfarben des FC Salmendingen waren seit eh und je „Blau – Weiß“.
  • Bei der Generalversammlung am 24. Januar 1948 im Gasthaus zur Sonne wurde der Name „FC Salmendingen“  in  „SV Salmendingen“  umgewandelt.
  • Ab dem Jahre 1951 wurden vier Jahre lang zusammen mit dem SV Ringingen gespielt. Anschließend nahm der SVS wieder alleine am Spielbetrieb teil.
  • Unter der Führung von Paul Ott wurde der SVS im Jahre 1958 in das Vereinsregister beim Amtsgericht eingetragen.
  • Im Jahre 1960 wurden wieder jüngere Spieler in die Mannschaft eingebaut. Auch wurde die Mannschaft durch Spieler aus Melchingen verstärkt.
  • 1962 beginn der SVS sein 25jähriges Bestehen. Bei diesem Jubiläum wurde ein AH, eine 1. Mannschaft und eine 2. Mannschaft aufgestellt.
  • 1971 Erstmaliger Aufstieg von der C - Klasse in die B – Klasse
  • 1981 Abstieg in die C – Klasse ( neue B – Klasse )
  • 1983 Gründung einer Damenmannschaft
  • 1985 Aufstieg in die A - Klasse
  • In den folgenden Jahren wurden immer mehr Sparten in den SVS eingegliedert. So wurde auch der Skiclub und eine Damengymnastik mit einbezogen. Später sind noch weitere Sparten wie das Mutter – Kind Turnen, Kinderturnen, Teakwon – Do, Tennis (ruht im Moment, da keine Tennisplätze zur Verfügung stehen )
  • In den Jahren 1987 bis 1991 wurde das Sportgelände mit Strom und Wasser versorgt, eine Flutlichtanlage erstellt und ein zweites Spielfeld erstellt.
  • Sei dem Jahre 2000 stellt der SV Salmendingen mit dem TV Stetten ein Mannschaft, die in der Kreisliga A 2 angefangen hat und 2004 in die Bezirksliga aufgestiegen ist. Außerdem sind in diesem neu gegründeten Verein des FC Stetten / Salmendingen alle Jugenden von der F – Jugend bis zur A – Jugend besetzt. Zusätzlich stellt der FC eine AH - Mannschaft und eine 2. Mannschaft, die in einer Fusion mit der SGSL Hörschwag spielt.

Der SV Salmendingen grüßt alle mit einem sportlichen und kameradschaftlichen Gruß.